1. You are here: GELD FINANZEN REICHTUM
  2. Geld verdienen Tipp: virtuelle Hotelkette gründen
Cover Image

Geld verdienen Tipp: virtuelle Hotelkette gründen

April 12, 2021 - Lesezeit: 2 Minuten

Der Titel klingt vielleicht etwas übertrieben, aber im Grunde ist es auch für Anleger mit relativ kleinen Summen möglich eine Art Hotel zu betreiben. Wir stellen hier eine Geschäftsidee vor, die zwar etwas Einsatz an Vorlauf erfordert. Aber im Nachhinein zahlt sie sich um ein Vielfaches aus. Es geht darum in schweizer Immobilien zu investieren, die anschließend in Gästewohnungen verwandelt werden.

Immobilie in der Schweiz kaufen

Mit Gästewohnungen lässt sich viel Geld verdienen. Vor allem dann, wenn sie gut ausgebucht ist. Ungefähr 10 vermietete Tage pro Monat können ausreichen, um mehr Geld zu verdienen als mit einem normalen Mietvertrag. Zudem braucht man sich als Besitzer weniger Sorgen um Mietnomaden zu machen. Gut klappen wird das, wenn die Immobilie sich an einem gut besuchten Standort befindet.
Es funktioniert vor allem in der Schweiz sehr gut. Jedes Land hat so seine eigenen Regeln was die Vermietung von Wohnflächen an Touristen angeht. In der Schweiz ist man da etwas liberaler. Denn in Deutschland ist es nur in geringem Umfang möglich.
Ziel ist es Immobilien zu finden und sie dann bestmöglich herzurichten. So, dass sie für Besucher aus anderen Ländern attraktiv wird. Länder wie die Schweiz ziehen viele Touristen an, ebenso Expats und sonstige Delegierte aus allen Ländern der Welt.

Virtuelles Hotel betreiben

Wenn Sie ein paar sinnvolle Immobilien gekauft haben, kommt Stufe 2 im Plan. Vermieten Sie die Obkejte über die wichtigsten Portale. Hierfür gibt es Seiten, wie zum Beispiel airhosted.ch.

Solche Firmen haben sich das Geschäftsmodell ausgedacht, dass sie die Vermarktung von Ferienwohnungen für deren Besitzer zu 100% übernehmen. Sie melden sie an bei Seiten wie: Airbnb, FeWoDirekt, Couchsurfer, Booking und Expedia. Damit sorgen sie für eine äußerst hochgradige Auslastung, bei der die Mieteinnahmen sprudeln wie aus einem Bergbach.
Für Sie als Eigentümer bleibt eigentlich nichts zu tun, außer die Geldzahlungen auf Ihrem Konto entgegenzunehmen. Besonders rentabel wird das Ganze, wenn Sie gleich in mehrere Objekte investieren. Dann werden Sie das, was der Titel verspricht: ein virtueller Hotelbetreiber.
Bei solchen Beträgen ist es sogar möglich das Investment zu hohem Anteil aus Krediten zu finanzieren. Aufgrund der deutlich höheren Einnahmen ist es gut möglich, dass die Mieten den Kredit tilgen und gleichzeitig auch noch einen finanziellen Überschuss erwirtschaften.

Währungsspekulation

Ein Investment in der Schweiz ist ein Fremdwährungsgeschäft. Dabei ist es möglich, dass Sie riesige Gewinne erzielen, einfach weil der Franken mal an Wert gewinnt. Die Zeit spielt zu Ihren Gunsten. Bleibt der Kurs niedrig, dann erfreuen Sie sich der stabilen Einnahmen. Steigt der Kurs des Franken massiv, dann können sie auch alles wieder verkaufen, mit einem riesigen Preisaufschlag.