1. You are here: GELD FINANZEN REICHTUM
  2. Geld verdienen mit Insiderwissen zu Nischen-Software
Cover Image

Geld verdienen mit Insiderwissen zu Nischen-Software

November 17, 2020 - Lesezeit: 2 Minuten

Wenn Sie in Google nach einer Software suchen, mit der Sie einen Screen-Recorder für das Smartphone erhalten, dann gibt es dort unzählige Angebote. Ebenso für Filmebearbeitung, Bildbearbeitung, PDF-Generatoren, Datenkompression – was auch immer. Unternehmen und Privatpersonen nutzen solche Lösungen, um damit die Arbeit intern zu beschleunigen. In diesem Bereich bieten sich für Jobsuchende gute Chancen. Quereinsteiger werden problemlos akzeptiert. Vielleicht bietet sich sogar die Chance auf Selbständigkeit. Wir zeigen wieso.

Nischen Software – im Support liegt das Geld

Stellen Sie sich vor, in einer Firma möchte ein Mitarbeiter ein Schlungs-Video schneiden. Dafür wird eine kostenlose oder kostenpflichtige Software heruntergeladen, denn das es handelt sich um ein KMU. Nun hat der Mitarbeiter das Programm auf den Rechner, weiß aber nicht, wie man es bedient. Daher sucht er nach jemandem, der das erklärt. Genau an dieser Stelle besteht die Chance Geld zu verdienen. Die normale Reaktion ist es nun im Web nach Unterstützung zu suchen: Lotus Notes Support, Cyberlink Power Director Support oder GIMP Support wären die üblichen Suchanfragen in Google. Man gibt die Software ein, die man nutzt und sucht in Verbindung mit Support. Für Unternehmer oder Selbständige bietet sich die Chance dann, wenn Sie solche Suchbegriffe gezielt mit SEO bearbeiten. Windows Support, IT Support oder Excel Support sind heißt umkämpft. Fast jeder nutzt diese Programme. Aber KeePass Support, Open VPN Support oder Movie Maker Support – für solche seltenen Anwendungen ist das Internet noch nicht so überlastet. Ähnlich liegt die Sache für ein spezielles KMU Buchhaltungsprogramm, welches einen relativ kleinen Nutzerkreis hat - zumindest im Vergleich zu SAP oder Oracle. Auch dort ist schnelle und kompetente Hilfe sehr begehrt.

Solche "Wissens" - Lücken lassen sich nutzen. Alles, was dafür notwendig ist, ist dass sich jemand hinsetzt und dann einmal sämtliche Menüs durchforstet. Alle Optionen werden ausprobiert und dazu wird eine schriftliche Dokumentation erstellt. Am besten gleich mit den Keywords, mit denen User nach Lösungen suchen. Beispiele:

  • Mozilla neuen Server anlegen
  • KeePass Datenbank in Cloud exportieren
  • Adobe Digital Editions neues Gerät hinzufügen
  • usw.

Im Endeffekt ist es erforderlich die Software auswendig zu lernen. Die meisten Anfragen werden danach immer wieder die gleichen sein. Vom Aufwand her überschaubar. Deswegen ist dieser Job auch für Branchenfremde gut machbar. Sie benötigen keine IT Kenntnisse, sondern lediglich Nutzerwissen über eine Software. Mehr ist es nicht. Was nun noch fehlt ist eine kostenpflichtige Telefonnummer, unter der die verzweifelten Endnutzer anrufen. Solche Nummern gibt es bei entsprechenden Dienstleistern für 0900-Nummern. Gegen eine monatliche Gebühr lassen sich solche Nummern problemlos schalten. Anschließend verdienen Sie Ihr Geld damit, dass Menschen über das Internet nach Support Leistungen suchen und Sie anrufen. Sie müssen nicht einmal eine Rechnung stellen. Ihre Arbeit wird durch die Kosten der Rufnummer automatisch abgegolten.