Warum ich einen Versicherungsmakler habe

Dezember 3, 2018 - Lesezeit: 2 Minuten

Anzeige

Was ist ein Versicherungsmakler?

Den meisten sollte ein Versicherungsvertreter bekannt sein. Dieser arbeitet, als selbständiger Unternehmer oder Angestellter für eine bestimmte Versicherungsgesellschaft. Er berät den Versicherungsnehmer, aber in der Regel will er vorrangig die Produkte seines Arbeitgebers verkaufen. Das bedeutet nicht, dass er schlechte Arbeit leistet, aber er ist auf wenige Produkte eingeschränkt, welche er anbietet.

Ein Versicherungsmakler ist ein von Versicherungen unabhängiger Anbieter. Er hat seinen Fokus stärker auf dem Vorteil des Kunden.

Was sind die Vorteile eines Versicherungsmaklers?

Weiterlesen

Verborgene Schätze aus Opas Erbschaft

Dezember 3, 2018 - Lesezeit: 2 Minuten

Anzeige

Briefmarken, Münzen und Modelleisenbahnen

Was ist typisch deutsch? Wenn man genügend Leute fragt, dann werden wohl die immer gleichen Antworten kommen: Das Sammeln von Dingen. Als Kind der 70er erinnere ich mich an die typischen Sammelleidenschaften: Münzen, Briefmarken und Modelleisenbahnen. Auch wenn der Begriff "Sammeln" in meinem Fall etwas übertrieben ist, hatte ich doch alle drei Sammlungen.

Alle drei Sammelleidenschaften wurden von meinem Opa gefördert, der selbst eine Briefmarkensammlung und Münzsammlung hatte. Eine Modelleisenbahn hatte er zwar nicht, aber sein beruflicher Hintergrund als Lokführer haben meine Modellbahnleidenschaft befeuert.

Heute sind gerade bei jüngeren Menschen diese Vorlieben verloren gegangen. Es wird zwar noch gesammelt, getauscht, gekauft und verkauft, aber Briefmarken, Münzen und Modelleisenbahnen sind eine absolute Nische geworden. Und auch das Durchschnittsalter der Sammler hat zugenommen.

Weiterlesen

Wie sicher sind Edelmetallanlagen?

November 23, 2018 - Lesezeit: 2 Minuten

Anzeige

Welche Edelmetalle gibt es?

Unter Edelmetallen versteht man Metalle, die korrosionsbeständig sind. Weiterhin zählen diese Metalle zu den Schwermetallen. Aufgrund ihrer Korrosionsbeständigkeit und Seltenheit sind Gold und Silber seit jeher beliebte Schmuckmetalle.

Gold

Vor allem als Goldschmuck bekannt, wird dieses Edelmetall auch wegen der guten Leitfähigkeit in der Elektronik bei Kabeln, Steckern, Schaltern und Platinen verwendet.

Silber

Nicht ganz so gut elektrisch leitfähig wie Gold, aber dafür deutlich preiswerter. Die Verwendung in der Elektronik ist mit der von Gold vergleichbar.

Kupfer

Kupfer ist das am Häufigsten verwendete Metall in der Elektrik und Elektronik. Hausverkabelungen bestehen in der Regel aus Kupferkabeln. Aber auch im Handwerk (Dachrinnen, Verschalungen, etc) wird Kupfer sehr häufig verwendet.

Sonstige Edelmetalle

Unter dem Begriff "Seltene Erden" finden sich noch Edelmetalle, die für die moderne Technik notwendig sind.

Warum sich die Anlage in Edelmetalle lohnt

Wie in allen Bereichen wirtschaftlichen Handelns gilt auch am Markt für Edelmetalle das Prinzip von Angebot und Nachfrage. Der Marktpreis gleicht diese beiden Kräfte aus. Eine hohe Nachfrage und ein geringes Angebot führen zu einem hohen Preis.

Weiterlesen

Ist eine Zahlungsausfallversicherung sinnvoll?

November 23, 2018 - Lesezeit: 4 Minuten

Anzeige

Meine Zeit als "PC Doc"

Um die 2000er Wende herum war ich neben meinem Studium auch als "PC Doc" unterwegs. Betriebssysteme aufsetzen, Viren bekämpfen und Rechnereinweisungen waren mein täglich Brot. Ab und zu verkaufte ich aber auch Rechner. Diese waren indivduell auf die Kundenbedürfnisse angepasst und zusammengebaut. Ich machte das ungern, da so ein Rechner gerne zwischen 1000,- und 1500,- kostete und die Marge recht gering war. Aber um die Kundenbindung zu erhöhen und an den nachfolgenden Dienstleistungen zu verdienen, machte ich das ab und zu.

Ich hatte jedesmal ein wenig Bauchschmerzen, mit soviel Geld in Vorleistung zu gehen. Gerade als Student und den allgemein eher geringen Einnahmen war es ein Risiko, sollte der Kunde seine Rechnung nicht zügig begleichen.

Eines Tages passierte es tatsächlich. Ein Rechner für 1200,- hatte den Besitzer gewechselt. Das Geld bekam ich aber nicht, der Kunde hatte Privatinsolvenz angemeldet. Ich bekam erst Jahre später mein Geld und das auch nur zum Teil (waren so um die 400,-).

Die Folge nach dem Zahlungsausfall war, dass ich meine Ausgaben (auch die privaten) stark reduzieren musste und alle absolut nicht notwendigen Anschaffungen und Vergnügen (Kino, etc) ausfielen.

Was ich damals gebraucht hätte, wäre eine Zahlungsausfallversicherung gewesen.

Weiterlesen

Warum ein guter Immobilienmakler so wichtig ist

November 22, 2018 - Lesezeit: 4 Minuten

Es gab Zeiten, da habe ich Immobilienmakler nicht sehr gerne gemocht. Das war in der Phase, wo in Deutschland die Preise für Kaufimmobilien in die Höhe geschossen sind, und wo gleichzeitig die Mieten anfingen deutlich teurer zu werden. Es gab einen sehr angespannten Immobilienmarkt, auf dem man als Besitzer oder Vermieter eigentlich alles loswerden konnte, was 4 Wände hatte. Zusätzlich zu den eh schon steigenden Preisen, haben sich dann noch die Vermittler zwischen die Parteien geschoben und nochmal ordentlich Geld verlangt. Für mich völlig unnötige Leute, denn bei der Marktlage hätte sie kein Mensch gebraucht. Ich selber habe beim Kauf meiner Wohnung 8.000 EUR dafür gezahlt, dass ich einmal durch 4 Zimmer und den Keller geführt wurde. Es dauerte über 2 Jahre, um so viel Geld von meinem Nettogehalt zurückzulegen. Das war die erste Rechnung, die nach dem Kauf bei mir eingetroffen ist und ich hätte sie am liebsten im Ofen verbrannt. Immer, wenn sich Geld so leicht verdienen lässt, läuft der Markt voll von unqualifizierten Leuten, die sich eine goldene Nase verdienen wollen auf Kosten anderer. Zum Glück wurde dann das Verursacherprinzip gesetzlich verankert. Wer den Makler holt, der soll ihn auch bezahlen - ist nur fair. Diese Entscheidung hat zu einer großen Bereinigung in der Branche geführt und all jene vom Markt geschwemmt, die eigentlich zu faul und zu dumm sind um ein Makler zu sein. Die, die jetzt noch mitmischen, die machen es meist aus Passion und weil sie sich bei einer Transaktion als hilfreich erweisen.

Weiterlesen

Börsenspiel Trader 2018 - Abschlußbericht

Oktober 28, 2018 - Lesezeit: 1 Minuten

Das Börsenspiel wurde diesen Freitag beendet. Gewonnen haben andere, aber ich habe mich nicht schlecht geschlagen.

Meine Strategie war es, den DAX zu handeln. Genauer: Den Trend, basierend auf dem D1 Chart (Tagesbasis).

Ich habe mein Depot von 100.000 EUR auf 151.152,70 EUR vermehrt. Bei Beginn des Börsenspiels war bereits ein stabiler Abwärtstrend vorhanden. Auf diesen bin ich aufgesprungen, als es nach einem neuen Hoch eine starke ABwärtsbewegung gab.

Ich bin zufrieden mit dem Verlauf, immerhin bin ich Platz 1354 von 48020 Teilnehmern, was mich unter die Top 3% gebracht hat.

Nächstes Jahr werde ich auf jeden Fall wieder mitmachen.